Lehrstuhl für
Multimediakommunikation und Signalverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. André Kaup

Modellierung der Sehzellenverteilung in der Netzhaut in Hinblick auf eine nichtregelmäßige Abtastung

Betreuer:Dr.-Ing. Jürgen Seiler (Raum 06.034)
Hochschullehrer:Prof. Dr.-Ing. André Kaup
Datei:Info-PDF
Info:

Die Sehzellen der Netzhaut spielen eine sehr wichtige Rolle im menschlichen visuellen System, da sie das Bild, das durch die Linse auf die Netzhaut projiziert wird, in elektrische Nervenimpulse umwandeln. Betrachtet man dabei die Verteilung der Sehzellen in der Netzhaut, fällt auf, dass sie nicht in einem regelmäßigen Raster angeordnet sind, sondern einer unregelmäßigen Anordnung folgen. Hierbei ist aber zu beachten, dass die Anordnung der Sehzellen nicht rein zufällig ist, sondern trotzdem noch bestimmte Strukturen aufweist.

 

Betrachtet man das klassische Abtasttheorem für regelmäßige Abtastung, wird deutlich, dass die Auflösung eines Systems durch den Abstand der Abtastpunkte bestimmt ist, und dieser auch die Maximalfrequenz festlegt, die aliasfrei erfasst werden kann. Neue Forschungsergebnisse haben aber gezeigt, dass es mittels einer unregelmäßigen Anordnung der lichtempfindlichen Bereiche möglich ist, Ortsfrequenzen zu rekonstruieren, die über der eigentlichen Aliasfrequenz liegen. Dies kann dadurch erklärt werden, dass durch die unregelmäßige Abtastung des Signals keine Wiederholung der Spektren, sondern nur ein rauschartiger Term im Spektrum erzeugt wird, der durch eine geeignete Rekonstruktion unterdrückt werden kann.

 

Um zu untersuchen, in wie weit dieser Effekt im menschlichen visuellen System zu tragen kommt, soll im Rahmen der Masterarbeit eine Modellierung der Sehzellenverteilung in der Netzhaut in Hinblick auf eine nichtregelmäßige Abtastung entwickelt werden. Hierzu soll eine Literaturrecherche durchgeführt werden und eine mathematische Beschreibung der nichtregelmäßigen Anordnung der Sehzellen in der Netzhaut erstellt werden. Auf Basis der hiermit erstellten Modelle sollen Untersuchungen des Auflösungsvermögens in Kombination mit verschiedenen Signalrekonstruktionsverfahren durchgeführt werden.

 

Typ:Masterarbeit
Status:Angeboten